immer wieder essen traditionsbewusst vegetarisch zu Abend zu Mittag zum Löffeln

Französische Zwiebelsuppe

25/09/2017

Für 4 Personen
Zubereitungsdauer:
1 h (inkl. 40 min Wartezeit)

Momentan gibt’s hier ganz schön viele Suppen auf whenannacooks.com – I know. Mich hat aber wirklich die Einkoch-Lust gepackt und wie immer möchte ich all meine essensbezogenen Leidenschaften mit euch teilen. Gemeinsam mit einem nicht so erfreuten Alex hab ich vor ein paar Wochen 24 Einmachgläser bei Ikea gekauft (diese) und die müssen jetzt eben befüllt werden.

Warum also genau eine Zwiebelsuppe? Diese Zwiebelsuppe ist halt ein echter Klassiker – der eigene Grund liegt jedoch in der Beilage: krosses Baguette mit geschmolzenem, gratinierten Käse!!! Ich finde ja jede Ausrede geschmolzenen Käse zu essen ist gut genug – und diese Suppe ist noch dazu selbst auch wirklich, wirklich gut. Finde zumindest ich.

Zutaten:

  • 300 g Zwiebel, weiß
  • 30 g Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 l Rindsuppe (ich verwende seit langer Zeit ausschließlich diesen Hühnerfond oder diesen Gemüsefond von spiceworld.at *KEINE bezahlte Werbung)
  • Salz & Pfeffer
  • Weiß- oder Schwarzbrotscheiben (ich verwende einfaches Baguette oder Dinkel-Roggen-Brot)
  • 150 g Käse (ich verwende meist Gruyère – Comte, würziger Bergkäse oder ein anderer Käse geht aber auch)

Zubereitung:

  1. Zwiebel in feine Streifen schneiden.
  2. Die Rindsuppe in einem separaten Topf erhitzen.
  3. Butter und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen.
  4. Zwiebel in der Butter-Öl-Mischung goldbraun rösten.
  5. Mit der Suppe aufgießen und mit Salz & Pfeffer würzen.
  6. Das Backrohr auf 250°C vorheizen.
  7. Käse reiben und die Brotscheiben damit bestreuen.
  8. Die Brote auf ein Backblech legen und im Backrohr goldbraun backen. Die Suppe kann währenddessen vor sich hin köcheln.
  9. Suppe abschmecken und mit den gratinierten Käsebrötchen servieren.

Heiß in saubere Marmelade-/Einmachgläser abgefüllt hält die Suppe im Kühlschrank mindestens 2 Monate.

Vielleicht interessiert Dich auch

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

*